WG Enger
StartseiteImpressumKontakt
Schulleitung
Ansprechpartner/innen
Termine
Schulportrait
Schulprogramm
Unterricht
Individuelle Förderung
Unter-, Mittel-, Oberstufe
AGs/Projekte
Aquarium AG
Cambridge-Zertifikate
Golf AG
Jugend debattiert
Kunst
Schulgarten
Schülerfirma
Sport Stacking
Stricken
Tennis
Theater AG
Berichte von Ehemaligen
Projektfach Darstellendes Spiel
WEDGE
Wettbewerbe
Rumpelstilzchen
Fahrten
WGE International
Beratung
Werte und Regeln
Schülervertretung
Eltern für Eltern
Förderverein
Presse
Photostrecken
Downloads
Mensa
Vertretungsplan

Theater-AG Oberstufe am WGE

Die Theater AG am WGE exisiert seit dem Jahr 2006 unter der Leitung von Frau Läube und Herrn Macke. Bisher wurden bereits diverse Stücke erfolgreich zur Aufführung gebracht. Die Palette umfasst neben einem von Schülern selbst geschriebenen Stück ("Die Neue") vor allem Bühnenklassiker wie "Die 12 Geschworenen", "8 Frauen" oder im Jahre 2011 Oscar Wilde´s "Ernst sein ist alles". Im Jahr 2012 wagten sich die Schüler der Jahrgangsstufen 9-13 an einen DER Bühnenklassiker schlechthin: Agatha Christie´s "Die Mausefalle". Das viel umjubelte Stück des Jahres 2013, "Harlekinade" von Terrence Rattigan, führte uns dann sogar zu den Schultheaterwochen PLAY nach Bielefeld "auf die große Bühne"! Auch dort wurde das Stück mit großer Begeisterung aufgenommen. Und im Jahr 2014 dann wagte sich erstmals eine Schülerin (Alexandra Starr) im Rahmen einer Besonderen Lernleistung an den Spagat der Regie und Hauptrolle in "Alice im Anderland" - eine denkwürdige Aufführung! In den Sommerferien (!) traten wir damit sogar in Osnabrück am Theater auf - Staunen und Begeisterung ob der gezeigten Leistung war nur eine der positiven Resonanzen!

Die Aufführungen des Jahres 2015 sind ja nun auch schon wieder Geschichte und über die Erfolge wird ja an anderer Stelle ausreichend informiert. Nur so viel: die Textfassung von Luka Gehring zum Stück "Die Bedeutung" wird demnächst am Theater Wuppertal in einer neuen Inszenierung zu sehen sein. Und den Pokal und die Auszeichnung können sich alle Interessierten im Foyer unserer Schule anschauen!

Die Aufführungen im Jahre 2016 finden bereits früh im März statt. Es werden aber frühzeitig Aushänge, Flyer und die lokale Presse über dieses Highlight im Schulleben des WGE, aber auch im kulturellen Leben von Enger und Umgebung über die genauen Termine informieren. Über das Stück wird an dieser Stelle noch nicht allzu viel verraten, aber es wird wieder ein Novum für Enger und Umgebung sein, gerade was die Bühnenaktion anbetrifft! Auch dieses Mal entstand es wieder im Rahmen einer Besonderen Lernleistung, dieses Mal von Lea Oltmanns. Man darf sich schon jetzt freuen!

In dem Sinne: "Lasst die Bühne sprechen!" (Bertolt Brecht)

Fotos von Aufführungen und Proben

"Die Bedeutung" gewinnt die 13. Schultheaterwoche PLAY des Theaters Bielefeld

Unser Stück "Die Bedeutung" hat sich gegen 15 weitere durchgesetzt und den Wanderpokal des Theaters Bielefeld für zwei Jahre ans WGE geholt!


Hier die Laudatio von Herbert Jaspers, einem Jury-Mitglied:

DIE BEDEUTUNG
Theater AG des Widukind-Gymnasiums Enger
unter der Leitung von Sina Läube und Christian Macke
Preisträger Sek II
Zurück in den Existenzialismus? Zumindest die Älteren von uns erinnern
sich an Sartre oder Camus. Künftig auch an Teller oder
Luka Gehring?
Aber sind heute die Fragen „Was hat Bedeutung“ oder „Hat nichts eine
Bedeutung“ etwa beutungslos?
An das Ensemble:
Eure Antworten blieben keine akademische Diskussion! Vielmehr habt Ihr
aufrührend, nahezu alternativlos belegt, welche Existenz bedrohende
Folge die Leugnung des Individuums durch Gruppenzwang bekommen
kann. Eure Beispiele waren bestürzend, Eure Präsenz machte atemlos
(mir raubten sie den Schlaf). Eure Sprache war zeitweilig grob, meist auch
sensibel, aber nie oberflächlich. Und, was für ein tolles Drehbuch!
Eine rundum gelungene Vorstellung!
Herbert Jaspert

"Die Bedeutung" - Das neue Stück der Theater-AG im Jahr 2015

„Nichts auf der Welt hat Bedeutung. Warum dann überhaupt noch irgendetwas tun?“ Mit diesen Worten verlässt ein Schüler die verdutzte Klasse um Agnes, Sophie und Jan direkt nach den Sommerferien und setzt sich auf einen Baum, um anschließend über die fehlende Bedeutung zu philosophieren. Wie reagieren die Mittelstufenschüler auf diese Unverfrorenheit? Sie haben die Idee, Dinge zu sammeln, die für sie von Bedeutung sind, um so zu beweisen, dass es sehr wohl etwas mit Bedeutung gibt. Und so werden nach und nach alle Schüler aufgefordert, etwas abzugeben, was ihnen „wertvoll“ erscheint – doch es bleibt nicht bei den anfangs „geopferten“ Sandalen von Agnes…

Das neue Stück der Theater-AG des Widukind-Gymnasiums Enger mit dem Titel „Die Bedeutung“ basiert lose auf dem Erfolgsroman „Nichts“ der dänischen Autorin Janne Teller, der 2010 in Deutschland erschienen ist und weltweit Furore gemacht hat. Die ehemalige WGE-Schülerin Luka Gehring, die selbst sieben Jahre lang aktives Mitglied der Theater-AG war, dramatisierte die Romanvorlage und schuf die Textfassung für ein Schauspiel, welches durch seine Realitätsnähe und emotionale Wucht zu überzeugen weiß und allen jungen (und nicht mehr so jungen) Zuschauern einen tiefen Einblick in die (eigenen) menschliche Seelen und Triebkräfte gewährt. Denn Rache, Bigotterie, Eifersucht, Hass und noch viel mehr, exemplarisch und ungemein spielfreudig sowie intensiv vorgeführt von den Schülerinnen und Schülern der Theater-AG, schlummern in uns allen – nicht nur, wenn es um die Frage der Bedeutung im Leben geht!

Die Vorführungen finden in diesem Jahr am 15.03. (sonntags) und am 18.03. (mittwochs) statt, jeweils um 19 Uhr in der Aula des WGE (Einlass: 18.30 Uhr). Karten gibt es im Vorverkauf in den großen Pausen im WGE und der Abendkasse. Der Preis beträgt 3,-€ für Schüler und Jugendliche sowie 5,-€ für Erwachsene. Es lohnt sich!

 

"Die Bedeutung" - Bilder von der Premiere

Fotos: Christian Esseling (WGE)