WG Enger
StartseiteImpressumKontakt
Schulleitung
Ansprechpartner/innen
Termine
Schulportrait
Schulprogramm
Unterricht
Individuelle Förderung
Unter-, Mittel-, Oberstufe
AGs/Projekte
Aquarium AG
Cambridge-Zertifikate
Golf AG
Jugend debattiert
Kunst
Schulgarten
Schülerfirma
Sport Stacking
Stricken
Tennis
Theater AG
WEDGE
Wettbewerbe
Rumpelstilzchen
Fahrten
WGE International
Beratung
Werte und Regeln
Schülervertretung
Eltern für Eltern
Förderverein
Presse
Photostrecken
Downloads
Mensa
Vertretungsplan

AG´s

Die Kunst-AG für die Klassen 5-6:

Sie findet derzeit jeden Mittwoch von 14.00 bis 15.30 im Kunstraum 707 statt.

Was wird dort gemacht?

Wir zeichnen, malen Aquarell- oder Acrylbilder - manchmal drucken wir, töpfern oder fotografieren. Dabei nehmen wir uns verschiedene Motive wie z.B. Tiere, Menschen, Gegenstände, Pflanzenwelt oder Landschaften vor. Manchmal geht es ums Drucken, dann mal ums Fotografieren oder Töpfern. Objektkunstwerke entstehen auch ab und zu, wenn uns Ideen dazu einfallen.

In letzter Zeit haben wir Entwürfe für die Gestaltung der Dschungel-Säulen des Kunstraumes 706 entwickelt und umgesetzt. Wir haben Tongefäße und Figuren geformt, gebrannt und glasiert. Zu Karneval sind verrückte Papierkostüme für unsere Holzgliederpuppen entstanden, die als Fotomodelle dann bei einer schrillen Topmodel-Show fotografiert wurden. Zum Schulfest 2011 haben wir uns alle das Thema "Triptychon" (dreigeteiltes Bild/Serie aus drei Bildteilen) vorgenommen und im Aulafoyer präsentieren dürfen. Immer werden Vorschläge gemacht - dann überlegen wir, ob wir gemeinsam daran arbeiten möchten. Vielleicht hat auch jemand ein ganz individuelles Vorhaben...evtl. steckt jemand die anderen mit seiner Idee an... Material wird - wenn möglich - organisiert und los geht´s.

Zu gegebenen Anlässen suchen wir nach geeigneten Präsentationsformen unserer Werke und kreieren Ausstellungen, bei denen wir manchmal auch kleine performanceartige Auftritte oder Aktionen einfließen lassen.

Die Marionetten- und Schattentheater-AG:

Seit September 2013 gibt es dieses Neigungsfach für den 5. Jahrgang am WGE. Thematisch wird hier der Bau von, sowie das Spielen mit Marionetten und Schattenfiguren angeboten. Beim ersten Projekt wurden in Gruppen Märchen als Vorlage für Spielszenen ausgewählt und zu Spieltexten ausgearbeitet. In der Praxis wurden passende Spielfiguren entworfen und aus Karton hergestellt. Als Lichtquelle und Bühnenbild diente der Tageslichtschreiber. Im Dezember 2013 erfolgte die Vorführung der Märchenszenen: 1. Rotkäppchen in Bielefelder Platt, 2. Der Wolf und die 7 Geißlein und 3. Schneeweißchen und Rosenrot.

Die "Werkstatt-Wandgestaltung" für die Klassen 5-9: 

Diese AG setzt ab Schuljahr 2012/2013 visuelle Akzente am WGE durch Umsetzung gemeinsam entwickelter Ideen und Entwürfe zu großformatigen Wandbemalungen. Wir werden entweder direkt auf dem Mauerwerk (draußen) arbeiten oder auf großformatigen Leinwänden. Wir bearbeiten Säulen, Ecken, Gänge und Areale, die uns verschönerungsbedürftig erscheinen oder eine gute Präsentationsfläche für unsere Bild-Attraktionen bieten...und davon gibt es ja so einige...

Ziel der AG ist eine aktive Mitgestaltung unserer schulischen Aufenthaltsorte.

Die AG wird sich an 2-4 vereinbarten Wochenenden pro Halbjahr treffen (jeweils dann nach Vereinbarung evtl. Freitags nachmittags und hauptsächlich Samstags).

Zunächst werden Wände ausgeguckt, dann Ideen entwickelt (oder umgekehrt). Wenn die Entwürfe stehen geht es an die praktische Umsetzung. Als erstes Projekt ist bereits die Gestaltung der 4 Säulen im EG-Flur des (neuen) Anbaus realisiert worden. Idee hierbei war eine thematische Ausrichtung mit Schwerpunkt "fantastische Jahreszeitenbäume". Erst standen die Entwürfe. Als Technik hatten wir uns das Moosgummidruckverfahren vorgenommen, denn damit waren Blattstrukturen und die Fliesen der Mäuerchen am unteren Stammende gut in großer Anzahl, als fast identische Serienelemente wiederholbar.

An zwei Wochenenden wurde dann intensiv gearbeitet.

Ein zweites Pojekt entstand ein halbes Jahr später:

Im Mai 2013 haben acht Schülerinnen der Klassen 9a und b mit Frau Kobusch-Kleßmann die beiden Außenwände des neuen Mensaanbaus mit zwei Wandgemälden ausgestaltet. Idee dabei war, sich alltägliches Mensaleben vorzustellen, nachzustellen - durch Tontrennverfahren am Computer farblich und formal stärker zu abstrahieren und auf den Wänden malerisch umzusetzen. Wir wollten das "Innere Leben" an den Gebäudeseiten als eingefrorenes Bild nach außen sichtbar machen und dabei ein motivierendes Bild von Schule zeigen. Nach den fotografischen und computertechnischen Vorarbeiten ging es los mit Malerei. Drei volle Tage hat unser Kompakt-Wand-Atelier gedauert. Nun kann man das Ergebnis endlich betrachten.