WG Enger
StartseiteImpressumKontakt
Schulleitung
Ansprechpartner/innen
Termine
Schulportrait
Schulprogramm
Unterricht
Individuelle Förderung
Begabtenförderung
Schüler helfen Schülern
Zukunftsschule NRW
Unter-, Mittel-, Oberstufe
AGs/Projekte
Rumpelstilzchen
Fahrten
WGE International
Beratung
Werte und Regeln
Schülervertretung
Eltern für Eltern
Förderverein
Presse
Photostrecken
Downloads
Mensa
Vertretungsplan

Schüler helfen Schülern

Es gibt verschiedene Gründe, weshalb einige Schülerinnen und Schüler in dem einen oder anderen Fach Probleme haben und ihre Noten dementsprechend schlecht sind. Oft ist es in dieser Situation schwierig für sie, ihre Wissenslücken selbstständig wieder zu schließen.

Unser schulinternes Förderprojekt "Schüler helfen Schülern"  kann dabei behilflich sein, Defizite in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch, Französisch und Latein aufzuarbeiten, schulische Leistungen zu verbessern und die Freude am Lernen wieder herzustellen.

  • Den Unterricht erteilen geeignete Schülerinnen und Schüler der Stufen EF bis Q2.
  • Diese sogenannten "Tutorinnen" und "Tutoren" sind gehalten, eng mit den Fachlehrerinnen und Fachlehrern zusammenzuarbeiten. Sie bekommen am Ende des Schuljahrs ein Zertifikat über ihre geleistete Arbeit.
  • Der Unterricht erfolgt entweder in der Schule oder, nach Vereinbarung, zu Hause.
  • Die Sitzungen dauern 60 oder 90 Minuten und finden im Anschluss an den Unterricht oder am Nachmittag statt, je nach Vereinbarung.
  • Je nach Wunsch werden die Schüler/innen einzeln oder zusammen mit einem Klassenkameraden / einer Klassenkameradin unterrichtet. Größere Gruppen halten wir nicht für sinnvoll.
  • Die Preise sind aus Gründen der Gerechtigkeit festgelegt:

        1 Schüler: 60 Minuten:  10 Euro                     90 Minuten:  15 Euro
    
    2 Schüler: 60 Minuten: je 5 Euro                  90 Minuten: je 7,50 Euro

Unsere Erfahrungen mit der schulinternen Nachhilfe sind folgende:
In den letzten sechs Jahren haben jeweils etwa 60 bis 80 Schülerinnen und Schüler daran teilgenommen. Bis auf wenige Ausnahmen waren sie mit der Betreuung durch die älteren Mitschüler/innen  sehr zufrieden.
Die Zensur in dem betreffenden Fach verbesserte sich in den meisten Fällen um etwa eine Note. Man sollte also keine Wunder erwarten.
Nicht erstaunlich ist, dass die Nachhilfe dann am wirksamsten war, wenn sie möglichst sofort begann, sobald sich die ersten Defizite zeigten (Note: 4- und schlechter).
Sinnvoll ist es auch, zu Beginn die Förderung mehrmals wöchentlich bzw. in 90-Minuten-Sitzungen in Anspruch zu nehmen. Denn die Schwächen sind oft gravierender als angenommen. Sind die Versäumnisse erst einmal aufgeholt, kann man die Häufigkeit der Nachhilfe reduzieren. Ziel sollte es natürlich in jedem Fall sein, dass das Kind allmählich allein zurechtkommt.
Niemand geht ein Risiko ein. Wenn Eltern mit der Betreuung unzufrieden sind, können sie sie jederzeit beenden oder den Tutor / die Tutorin wechseln. Aber informieren Sie uns bitte!

Für alle Fragen steht das Betreuungsteam (Frau Klack und Frau Steiner) zur Verfügung.

Zum Verfahren: Sie füllen ein Anmeldeformular aus, das Ihr Kind bei einer der oben genannten Lehrerinnen (oder im Sekretariat) abgibt. Wir werden uns dann bemühen, möglichst schnell eine geeignete Tutorin bzw. einen Tutor zu finden. Erfahrungsgemäß ist nach einem Elternsprechtag die Nachfrage immer besonders groß. Ihr Kind sollte auf Durchsagen achten!

Downloads:
Anmeldung für Schülerinnen und Schüler, die Hilfe benötigen
Anmeldung für Tutorinnen und Tutoren
Informationen für Eltern